Operationsverfahren

Thoraxzentrum

Operationsverfahren


In fast allen Bereichen der Chirurgie besteht eine starke Tendenz zu schonenderen, minimalinvasiven Operationsverfahren mit Hilfe einer Video-Kamera.

Bei der video-assistierten thorakoskopischen Lobektomie (VATS-Lobektomie) wird mit Hilfe der sog. „Schlüsselloch-Technik„ der krankheitstragende Lungenlappen über drei 1cm große Körperöffnungen entfernt. Die Operation erfolgt unter Kamerasicht: Mit einer stabartigen Videokamera wird die OP auf einen Monitor übertragen und der Chirurg kann das entsprechende Gebiet einsehen. Auch wenn minimal-invasive Lungenresektionen technisch anspruchsvoller als offene Standardoperationen sind – für den Patienten bringen sie deutliche Vorteile.

Es ist kein neues Verfahren. Die Thorakoskopie wurde 1910 von Hans-Christian Jacobaeus (1879 - 1937) eingeführt und die 1. VATS-Lobektomie 2005 in den USA durchgeführt. Gleichartig war die Entwicklung in der Bauchchirurgie z.B. bei der Entfernung der Gallenblase (1. laparoskopische Gallenblasenentfernung durch Erich Mühe 1985). In Nordamerika und Europa werden mittlerweile ca. 20% der Lungenlappen mit der minimal-invasiven Technik entfernt. In der Ammerland-Klinik werden 80% der Eingriffe am Brustkorb (Thorax) per Video-Technik durchgeführt.

Optimale Voraussetzungen bestehen durch die 03/2015 eröffneten Endoskopischen-Operationssäle (Bericht NWZ-online 03/2015).

Vorteile der endoskopischen Technik im Vgl. zur herkömmlichen Operation ist bei gleicher Effektivität und onkologischen Sicherheit die schnellere Genesung von der Operation durch reduzierten Operations-Stress und besseren Immunantwort des Körpers, die schnellere Erholung der Atemfunktion und Verringerung von Komplikationen postoperativ, weniger Schmerzmittelbedarf, kürzerer Krankenhausaufenthalt und der schnellerer Start einer mögl. notwendigen Nachbehandlung (z.B. Chemotherapie). Das Gewebe im Bereich der Thoraxwand und die Rippen wird geschont und es besteht natürlich auch ein kosmetischer Vorteil.

Diese schonendere Operations-Technik wird in den kommenden Jahren die Thoraxchirurgie weiter revolutionieren und einen großen Vorteil für die Patienten, bei denen die Methode anwendbar ist, darstellen. Wichtig erscheint uns, dass, wie in unserer Klinik, der Operateur beide Techniken langjährig beherrscht und anhand der individuellen Gegebenheiten die passende Technik für Ihre Lungenerkrankung optimal wählen kann.

Sollten Sie Fragen bzgl. einer möglichen minimalinvasiven Behandlung haben beraten wir Sie nach Terminvereinbarung unter Tel: 04488 50 3540.