Gefäß- / Thoraxchirurgie

Klinik für Gefäß- und Thoraxchirurgie

Leistungsspektrum

Unsere Gefäß- und Thoraxchirurgie gehört mit 63 Betten bundesweit zu den größten Abteilungen dieser Art. Chefarzt Dr. Peter Ritter und sein Team bieten sämtliche Verfahren der modernen venösen und arteriellen Gefäßchirurgie sowie der Lungenchirurgie.

Neben den herkömmlichen, hoch differenzierten Operationsverfahren setzen wir auf modernste Verfahren und neueste endovaskuläre Methoden – wie beispielsweise Aufdehnung von Gefäßen, Einlage von Stents, Schlüssellochchirurgie oder videoassistierte Thoraxchirurgie (VATS).

Unsere Wundambulanz betreiben wir gemeinsam mit der Allgemeinchirurgie. Sie bietet unseren Patienten moderne Wundbehandlungen mit konservativen (z.B. Bio-Chirurgie mit Maden, Vakuumtherapie, Elektrotherapie) sowie operativen Methoden einschließlich spezieller Verbandstechniken.

In enger Zusammenarbeit mit den Kliniken für Innere Medizin und dem Zentrum für Strahlentherapie und Radioonkologie im Ärztehaus werden in unserem Thoraxzentrum in  fachübergreifenden Tumorkonferenzen die optimalen Behandlungsverfahren für unsere Patienten festgelegt.

Hinweis für Dialysepatienten: Die Therapie erfolgt in enger Zusammenarbeit mit dem Nierenzentrum Ammerland im Ärztehaus auf dem Klinikgelände.

Behandlungsschwerpunkte Gefäßchirurgie

  • Schlaganfallbehandlung und -Prophylaxe bei Verengung der Halsschlagader
  • Krankhafte Erweiterung / Engstelle der Bauchschlagader
  • Durchblutungsstörung der Beine und Arme
  • Krampfadern
  • Venenentzündung
  • Venenthrombose
  • Dialyseshuntchirurgie
  • Herzschrittmacherchirurgie einschließlich der Implantation von Defibrillatoren
  • Adjuvante Gefäßtherapie durch Infusionen, Rückenmarksstimulation und Stammzelltransplantationen (ab 2014)
  • Shuntchirurgie

Behandlungsschwerpunkte Thoraxchirurgie

  • Krebsdiagnostik und -therapie (Rippenfelltumore, Brustwandtumore, Bronchialkarzinome)
  • volumenreduzierende Chirurgie bei Lungenüberblähung (Lungen-Emphysem)
  • jugendliche Trichterbrust
  • krankhafte Schweißneigung der Hand/Achsel (Hyperhidrose)
  • Ansammlung von Eiter im Brustfell (Pleura-Empyem)
  • offene/ minimal-invasive Entfernung des Thymus
  • Behandlung des Spontan-Pneumothorax
  • chronische Veränderungen des Tracheostoma
  • minimal-invasive Diagnostik interstitieller Lungenerkrankungen (thorakoskopisch)
  • Notfall-Behandlung von Thorax- und Zwerchfellverletzungen